Volvo-Logo-1Der schwedische Autokonzern Volvo will in China einen Großversuch mit 100 autonomen Autos starten. Die Autos sollten auf öffentlichen Straßen unter unterschiedlichen Bedingungen getestet werden. Volvo wolle Gespräche mit der chinesischen Regierung führen, um Städte auszuwählen, die in Sachen Infrastruktur und Regulierung am besten für die autonomen Autos geeignet seien.
Volvo Cars sieht sich als einer der Vorreiter in der Branche bei der Entwicklung autonomer Autos und will vom kommenden Jahr an 100 solcher Fahrzeuge in Göteborg testen. Das Unternehmen hat angekündigt, dass in einem neuen Volvo, der nach dem Jahr 2020 verkauft wird, kein Insasse mehr durch Unfälle schwer verletzt oder getötet werden soll.

Auf diesem Weg sollen autonome Autos ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. „Je eher autonome Autos auf den Straßen unterwegs sind, desto schneller können Leben gerettet werden“, sagte Samuelsson. Im vergangenen Oktober hatte er zudem gesagt, dass Volvo die Haftung übernehmen werde, wenn künftig autonom fahrende Autos einen Schaden verursachen sollten.

Das starke Engagement in China dürfte auch damit zusammenhängen, dass das schwedische Traditionsunternehmen im Jahr 2010 von der chinesischen Geely Holding übernommen worden war. Zudem könnten autonome Autos nach Ansicht von Volvo den chinesischen Straßenverkehr „revolutionieren“ und Probleme auf mehrere Gebieten lösen: Sicherheit, Stau, Verschmutzung und Zeitersparnis.
Möglicherweise hofft Volvo darauf, in China schneller eine Genehmigung für den Einsatz autonomer Autos zu erhalten.

Der US-Suchmaschinenkonzern Google hat unterdessen die Tests seiner autonomen Autos auf einen weiteren Bundesstaat ausgedehnt. Nach den sonnigen Kalifornien und Texas sowie dem regnerischen Washington folgt nun der Wüstenstaat Arizona.

Categories: Hauptseite