Uber hat  eine Fingerprinting-Technik eingesetzt, um iPhone-Benutzer permanent zu identifizieren,  auch nach der Deinstallation der App und dem Löschen des Gerätes, wie die New York Times berichtet. Ein Geofence um Apples Firmenzentrale im kalifornischen Cupertino habe die verwendete Technik zudem vor den Mitarbeitern und App-Store-Prüfern des iPhone-Konzerns verbergen sollen – das Fingerprinting sei aber letztlich dennoch aufgeflogen.

Anfang des Jahres wurde bekannt, dass Uber die mit der App erfassten Metadaten auch verwendet hat, um etwa Polizisten und andere Beamte zu erkennen, die gegen illegale Uber-Dienste vorgehen könnten. In jenen Städten, in denen Uber-Chauffeure ohne Genehmigung tätig sind.(Quelle:heise und adere)

Related Posts

Hauptseite

iPhone 8 und X sind die schnellsten Smartphones (mit grossem Abstand)

Apples iPhone 8, 8 Plus und iPhone X sind mittlerweile offiziell im Ranking von Geekbench aufgetaucht. In dieser Liste rangieren die Geräte deutlich vor der Konkurrenz von Huawei (P10), Xiaomi (Mi 6) oder Samsung (Galaxy Read more…

Hauptseite

Mehr 20 Millionen Android-Smartphones mit Malware infiziert

Sicherheitsforscher von Check Point haben den jetzigen Fall aufgedeckt. Es handelt sich hierbei um eine Neuauflage der „ExpensiveWall“-Malware, die bereits zu Beginn des Jahres für Aufsehen sorgte. Umso verwunderlicher ist es, dass Googles Pay Protect Read more…

Hauptseite

Apple hat iOS 11, Wachts OS4 veröffentlicht

Die 10 wichtigsten Neuerungen in iOS 11 Kontrollzentrum Wohl eine der auffälligsten Neuerungen betrifft das Kontrollzentrum unter iOS 11. Sowohl das Design wurde stark verändert, als auch einzelne Funktionen hinzugefügt. So lässt sich zum Beispiel Read more…