trojan-virus

Das ISC (Internet Storm Center) warnt, ein dreister E-Banking-Trojaner soll erneut vermehrt Computer über Pishingmails befallen. Mithilfe von Zip-Dateien in Mails, Welche Javascript enthalten, leitet der befallene Computer anschliessend Webadressen im Browser um. Die Schad-Software kann dem Nutzer sogar nachträglich einen Android-Trojaner zujubeln, um Sitzungs-Token SMS für bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung abzugreifen. Betroffen sind vorallem Windows Nutzer. Retefe ist seit 2013 bekannt und wütete erstmals 2014 im deutschsprachigen Raum. In der Schweiz ist der E-Banking-Trojaner jedoch schnell wieder von der Bildfläche verschwunden. Von einer «akuten Gefahr» für die Schweiz könne man nicht ausgehen, wie die Melde- und Analysestelle des Bundes (Melani) damals betonte. Die meisten Banken hätten bereits 2013 Massnahmen gegen Retefe getroffen.

Wir empfehlen Sophos Antivirus für Computer, Server als auch Sophos UTM (NextGen Firewall) für Ihr Netzwerk.