Sicherheitsforscher haben eine neue Malware namens Mumblehard auf Linux-Systemen entdeckt.
Die Entdecker der Malware, hat eigenen Angaben zufolge in einem Zeitraum von sieben Monaten Anfragen von über 8.500 IP-Adressen infizierter Linux-Computer protokollieren können. Allein in der ersten Aprilwoche dieses Jahres sprechen sie von mehr als 3.000 betroffenen Rechnern. Die Größe des Botnets soll sich innerhalb von sechs Monaten verdoppelt haben. Dabei greife Mumblehard vor allem Linux-Webserver an.

Mumblehard öffnet eine Hintertür, über die Kriminelle das System kontrollieren und Spam-Mails verschicken können.

Linus_hacks

Categories: Hauptseite