Synology hat sein neustes Betriebssystem-Update des Diskstation Managers (DSM) zum Download bereitgestellt. Das auf die Version 5.2 lautende Update bringt sowohl für den Heimgebrauch als auch für das Business eine Reihe interessanter Neuerungen mit sich. Gefeilt wurde vor allem an der Cloud Station und an Detailverbesserungen.

Die Cloud Station soll nun auch Dateigrössen von über 10 GB synchronisieren. Zwischen Apple-Geräten wie iPhone, iPad und Mac soll der Versionsabgleich der Synchronisierungsvorgänge nun endlich besser funktionieren. Von den Anwendern immer mehr gewünscht wurden offensichtlich zusätzliche Abgleichungsmöglichkeiten mit Cloud-Diensten. Mit der Einweg-Synchronisierung bestimmter Dateien auf einen Cloud-Dienst wie Dropbox muss der User nun nicht mehr ganze Dateiverzeichnisse mit einem Cloud-Anbeiter synchronisieren.

Das Cloud-Sync-Paket wurde zudem um den Support für Amazon-S3-Provider, Amazon Cloud Drive, Megafon Disk und WebDAV erweitert. Ausserdem wurde beim Cloud-Synchdienst eine Verschlüsselungs- und Komprimierungsfunktion eingebaut.

Besseres SSD-Caching
Business-Anwender mit grösseren NAS dürften vom grösseren SSD-Cache profitieren, auch der RAM-Bedarf wurde fürs Zwischenspeichern optimiert. Das Puffern soll nun bis zu 90 Prozent schneller vonstatten gehen.

App-Docker
Das neue Virtualisierungs-Tool Docker vom Paket-Zentrum soll Entwicklern und Nutzern fortan ermöglichen, Anwendungen schon früher mit einem sicheren App-Container auf sämtlichen Synology-Modellen ausführen und testen zu können.

 

Mehr Infos zu Cloud Station finden Sie hier.

Cloud_Station_exampel