Bei Hacker’s List kann man sich Hacker mieten, etwa um Zugriff auf Mail- oder Facebook-Accounts zu erhalten. Der Marktplatz funktioniert wie die auch hierzulande bekannten Projektbörsen: Der Auftraggeber stellt ein Projekt mit einer Kurzbeschreibung ein und legt fest, wie viel er dafür maximal zahlen möchte. Anschließend können die Hacker ein öffentliches Angebot unterbreiten und sich dabei gegenseitig unterbieten.

(null)

Die meisten Projekte findet man derzeit in der Kategorie „Passwortwiederherstellung“. Wer einen Facebook- oder Apple-Account knacken kann, wird vom Auftraggeber mit mehreren hundert US-Dollar entlohnt. Ein anderer Nutzer sucht jemanden, der den Account des Ehepartners bei einer Datingseite knackt. Geradezu skurril erscheint dagegen die Anfrage eines US-Studenten, der einen Hacker sucht, der seine Noten manipuliert – sollte das nicht gelingen, fliegt der Anfragende angeblich zuhause raus.

(Quelle:heise)