In einem russischen Forum sind rund 4,93 Millionen Gmail-Adressen mit den dazugehörigen Passwörtern veröffentlicht worden. Google bestreitet allerdings, dass diese Daten von einem erfolgreichen Angriff auf seine Systeme stammen. Die Datenbank wurde im russischsparchigen Forum Bitcoin Security veröffentlicht. Dort geht es in erster Linie um die virtuelle Währung und deren Sicherheit.

Google-Hacked

Möglicherweise wurden für die Veröffentlichung ältere Listen zusammengefasst, die auf Phishing-Angriffen oder Hacks anderer Sites basieren, bei denen sich Nutzer mit ihren Gmail-Adressen angemeldet hatten. Russischen Medienberichten zufolge wurden auch ähnliche Listen mit Anmeldedaten der in Russland viel genutzten Internetdienste Mail.ru sowie Yandex veröffentlicht. Davon seien 4,66 beziehungsweise 1,26 Millionen Konten betroffen.

(Quelle: itespresso)