Telephoenix will mit Opustel das Mobiltlefonieren abhörsicher machen. Die App für Android und iPhone ist derzeit im Teststadium. Der Hersteller will durch Crowdfunding über Indiegogo 100.000 Dollar Startkapital generieren, um die notwendige Infrastruktur und Automatisierung zustandezubringen. Dazu haben die Schweizer Unternehmer noch 42 Tage Zeit.

Opustel unterliegt dem Schweizer Datenschutzgesetz. Die Chiffrierung der Telefongespräche erfolgt automatisch und wird durch ein goldenes Sicherheitsschloss auf dem Handy angezeigt. Einzig ein Gericht kann in strafrechtlichen Einzelfällen die Herausgabe von Kundendaten erzwingen. “Damit die Privatsphäre stets gewährleistet ist, wird die Abhörsicherheit der App zudem permanent überprüft”, verspricht Entwickler Loeliger.

Ist die App heruntergeladen, muss der Anwender nur eine Festnetznzummer auswählen und aktivieren und kann danach sofort abhörsicher reden. Selbst die Signalisierung des Anrufs soll verschlüsselt sein, Lauschbehörden wie die NSA oder der BND können so nicht mehr so einfach feststellen, wer wann wen angerufen hat.

OpusTel sip-app -iPhone 1080x1080

Categories: Hauptseite