Microsoft bietet ein Office 2016 Update für die Touch-Bar an.

So erhalten Word-Nutzer neben Standardfunktionen für die Formatierung auch direkten Zugriff auf die Fokus-Ansicht, welche alle Elemente der Benutzeroberfläche verschwinden lässt. In PowerPoint erhalten Anwender Schnellzugriff auf die Präsentationsansicht. In Excel will Microsoft das Erstellen von Diagrammen mit Hilfe der Touch Bar beschleunigen. Outlook-Nutzer können die Touch Bar im MacBook Pro unter anderem dazu nutzen, um zuletzt geöffnete Dateien an neue Mails anzuhängen.

Um als Office-Nutzer die Touch-Bar-Features des Software-Pakets nutzen zu können, muss man derzeit noch ein so genannter „Office-Insider“ sein. Die Aktivierung ist dabei ganz einfach und gelingt in Microsofts AutoUpdate-App. Einmal aktiviert erhält man dann Vorabversionen der kommenden Updates. Es kann also sein, dass diese möglicherweise Fehler enthalten.

Microsoft unterteilt das Office-Insider-Programm in zwei Arten: „verzögerte Anzeige“ und „Schnellanzeige“ von Updates. Teilnehmer der Schnellanzeige erhalten die Updates früher als im langsamen Update-Programm. Die Touch-Bar-Features sind Bestandteil von Office für Mac 2016 ab Version 15.31. Teilnehmer der schnellen Updates können aktuell bereits Version 15.32 testen.

(Quelle: GIGA)

 

Microsoft Office 2016 für Mac und Windows finden Sie hier.