Nach der Hacker-Attacke gegen 100 Promi-Damen kriegt Apple die ganze Wut ab. Dabei waren die Nacktfotos nicht nur in der iCloud gespeichert.

Noch ist unklar, wer hinter der mutmasslichen Hacker-Attacke steckt. Auf zahlreichen Internetforen häufen sich die Spekulationen. Zuerst hiess es, dass Hacker sich womöglich Zugriff auf einen Zwischenspeicher mit privaten Prominentenbildern verschafft haben könnten.

jennifer-lawrence

Gemäss einem Artikel auf der Tech- und News-Site Business Insider wurden allerdings nicht nur Fotos geleakt, die in Apples iCloud gespeichert waren, auch Aufnahmen von Android-Geräten sollen veröffentlicht worden sein. Einige der Bilder könnten zudem über Snapchat ausgetauscht und von dort abgefangen worden sein. Gestohlene Laptops oder Smartphones seien eine weitere mögliche Quelle für die Cyber-Angreifer.

Das FBI untersucht den Fall.