0_original

Der Schüssel hat ausgedient, künftig soll das Handy die Tür öffnen. Die Verbindung zwischen Mobilgerät und Auto erfolgt per Bluetooth. So soll man wie mit dem Keyless Schlüsselsystem Fahrzeugtüren öffnen und schließen und den Motor starten können, ohne das Smartpone aus der Tasche holen zu müssen. Außerdem lassen sich mehrere Schlüssel in der zugehörigen App hinterlegen, damit das Auto von mehreren Familienmitglieder genutzt werden kann.

Mit der App Volvo On Call (VOC) gibt der Autobauer Haltern Zugriff auf das Armaturenbrett und erlaubt ihnen, sich über den Zustand ihres Fahrzeugs informieren können. So erfährt man beispielsweise, ob die Türen abgeschlossen sind – und kann sie aus der Ferne schließen – oder wann der nächste Tankstopp fällig ist.

Volvo hat erklärt, man nutze für den digitalen Schlüssel neueste Sicherheitstechnik, um sich vor Hackern zu schützen. Erste Fahrzeuge mit der neuen Schlüsseltechnik sollen ab 2017 für ausgewählte Modelle angeboten werden. Erste Pilotversuche will der Fahrzeugbauer mit seiner Car-Sharing-Firma Sunfleet im schwedischen Göteborg starten.