Zum Start des iPhone 6 und iPhone 6 Plus am vergangenen Freitag kündigte es an, Nutzern von OneDrive für iOS die doppelte Menge an Gratisspeicher bereitzustellen.

onedrive_logo

Statt der üblichen 15 GByte erhalten sie 30 GByte. Einzige Bedingung: Bis Ende September müssen sie die automatische Upload-Funktion für das Bildarchiv aktivieren.

Die Aktion gilt aber nicht nur für bestehende und neue iPhone-Besitzer, die ihre Fotos in OneDrive sichern. Auch Anwender, die OneDrives automatische Upload-Funktion für Bilder unter Windows Phone, Android oder Windows aktivieren, erhalten ebenfalls die 15 GByte zusätzlichen Gratisspeicher.

Damit bietet Microsoft deutlich mehr als die Konkurrenz. Nutzer von Google Drive bekommen 15 GByte gratis. Bei Dropbox sind sogar nur 2 GByte inklusive, und Apples iCloud Drive beinhaltet lediglich 5 GByte kostenlosen Speicher.

Mit iOS 8 und Mac OS X 10.10 Yosemite führt Apple zusätzliche iCloud-Funktionen ein, für die Nutzer schnell zusätzlichen Speicherplatz benötigen dürften. Mit dem neuen Feature iCloud-Fotomediathek können sie etwa die komplette Fotobibliothek des iPhones und anderer Geräte mit gleicher Apple-ID in der iCloud speichern. Anders als beim zeitlich begrenzten Fotostream wird der dafür benötigte Speicherplatz jedoch angerechnet.

(Quelle: ZDNet)

Categories: Hauptseite