Das am 2. August veröffentlichte Windows 10 Anniversary Update bereitet einigen Nutzern noch immer unerwartete Probleme. Microsoft hat daher jetzt eine Untersuchung eingeleitet und bestätigt gehäufte Systemfehler bei SSD, die nach dem Update zu eingefrorenen PC führen.

Im Microsoft Answer Forum bestätigt der Software-Konzern nun, an der Lösung des Problems zu arbeiten. Demnach hätten sich einige Nutzer bei Microsoft gemeldet, die nach dem Windows 10 Anniversary Update auf ihrem Rechner mit SSD über gehäuftes „Freezing“, also dem typischen eingefroren Bildschirm klagten. Der Fehler soll nicht auftauchen, wenn man Windows 10 im Safe Mode startet. Außerdem ist man sich sicher, dass es sich nicht um ein generelles Problem handelt, sondern nur vereinzelte Nutzer betrifft.

Zurück zu Threshold
Als eine erste Hilfsmaßnahme empfiehlt Microsoft geplagten Nutzern daher jetzt ganz offiziell, über den Recovery Modus wieder zurück auf ein vorangegangenes Threshold-Build zu wechseln. Das ist allerdings nach den Maßgaben von Microsoft nur bis zu zehn Tage nach der Aktualisierung auf das Windows 10 Anniversary Update möglich und könnte daher für einige Anwender schon zu spät sein.

Ansonsten kann man bis Microsoft den Fehler lokalisiert und ausgemerzt hat den PC einfach nur noch im Safe Mode starten, um die Systemabstürze zu umgehen. Eine Dauerlösung ist das sicherlich nicht.

(Quelle: Winfuture)