bash-logoDie auch als “Shellshock”- oder “Bash”-Bug bekannte Schwachstelle erlaubt das Ausführen von Schadcode innerhalb der Kommandozeilen-Shell Bash. Diese ist Bestandteil zahlreicher Linux- und Unix-Betriebssysteme und somit auch von Mac OS X, das in Teilen auf BSD basiert. Dennoch müssen sich Apple zufolge die meisten Nutzer seiner Software keine Sorgen machen.

“Die überwiegende Mehrheit der OS-X-Nutzer sind von den jüngst gemeldeten Anfälligkeiten in Bash nicht betroffen”, erklärte das Unternehmen angeblich gegenüber iMore.