Web

In Zukunft will PostFinance den Zahlungsverkehr seiner Kunden analysieren. Die Daten sollen für ein neues Schnäppchenportal mit personalisierten Vorschlägen genutzt werden. Wie der Tages-Anzeiger berichtet, passen die Big-Data-Pläne der Post vielen Kunden nicht. Obwohl PostFinance beteuert, die Daten stets anonym zu verarbeiten. Das Vorgehen von PostFinance ist dabei auch etwas fragwürdig. In einer ersten Phase müssen sämtliche E-Banking-Kunden den Sammelplänen zustimmen. Ein Opt-Out soll erst später angeboten werden.

Die Datensammlung von PostFinance ist bereits seit August in den neuen Geschäftsbedingungen verankert. Diese konnte bisher jedoch abgelehnt werden. Ab dem 12. Oktober ist damit allerdings Schluss. Wenn PostFinance-Kunden das E-Banking weiter nutzen möchten, müssen sie auch die neuen Geschäftsbedingungen akzeptieren. Wer dies nicht tut, wird aus dem E-Banking ausgesperrt.

Categories: Hauptseite