windows10
Microsoft hat ein weiteres kumulatives Update für Windows 10 veröffentlicht. Den Versionshinweisen zufolge handelt es sich um das Build 10586.122. Es soll vor allem die Zuverlässigkeit des Betriebssystems, der Installation von Updates und verschiedener Anwendungen verbessern, darunter auch die Browser Internet Explorer 11 und Edge.

Weitere Fehler wurden bei der Ersteinrichtung von Windows 10, beim Starten und Herunterfahren sowie dem Aufwecken aus dem Ruhezustand korrigiert. Auch Netzwerkverbindungen, Windows Hello, Miracast, AppLocker und der Datei-Explorer sollen nun besser funktionieren als zuvor. Auf konkrete Probleme früherer Builds geht Microsoft jedoch nicht ein.

Windows 10 soll darüber hinaus nun Video-Thumbnails schneller generieren und im Standby weniger Strom verbrauchen. Außerdem wurden verschiedene Bugs beseitigt, die dazu führten, das bestimmte Apps nicht starteten, keine Updates installierten oder In-App-Einkäufe erlaubten.

Weitere Änderungen betreffen den Umgang mit Schriften, den Flugzeugmodus, Grafiklösungen und Displays, das Windows-Journal, Touch-Displays, die Videowiedergabe, Fehlerberichte, die Audioqualität und das Erstellen virtuellen Festplatten (VHD). Zudem sollen die Favoriten nun bei der Installation von Updates nicht mehr gelöscht werden.

Windows 10 Business Produkte von Acer