Im Juni, kurz vor Apples Entwicklerkonferenz WWDC, kamen Gerüchte auf, denen zufolge Apple iMessage für Android anbieten würde. Die Meldung kam relativ überraschend, da iMessage für Apple eigentlich eines von mehreren Verkaufsargumenten für die eigenen Produkte ist. Andererseits ist ja auch Apple Music für Android erhältlich. Ein Apple-Manager erklärte im Anschluss allerdings, dass Apple aus eben diesem Grund iMessage nicht für andere Plattformen plane.

Der Blogger John Gruber, der gute Kontakte zu Apple hat, berichtet nun aber, dass er aus nicht näher benannten Quellen erfahren hat, dass Apple zumindest Design-Entwürfe für ein Android-iMessage erstellt hat. Diese würden intern zirkulieren. Manche Entwürfe lassen das Android-iMessage so aussehen wie die iOS-Version, andere nutzen Googles eigenes „Material“–Design.

Android-iMessage durch App Store interessant?
Gruber glaubt, dass iMessage für Android früher oder später kommen könnte. Zwar sei iMessage ein Faktor, der Kunden an ihren iPhones, iPads und Macs kleben lasse – es sei aber nicht der entscheidende oder alleinige „Kleber.“ Man müsse bedenken, dass Apple sich in Zeiten schwächelnder Hardware-Verkaufszahlen verstärkt als Unternehmen für Online-Dienstleistungen positioniere, und da würde eine Ausweitung von iMessage auf eine andere Plattform Sinn ergeben – so wie eben auch bei Apple Music.

Andererseits sind kostenlose Dienstleistungen für Apple eigentlich nur sinnvoll, wenn sie gleichzeitig die Verkaufszahlen der Hardware ankurbeln – bisher verdient Apple anders als Google kein Geld damit, Daten zu analysieren und maßgeschneiderte Werbung anzubieten und betont auch, dass das Unternehmen gerade aufgrund dieses Zusammenhangs vertrauenswürdiger in Sachen Daten sei.

Allerdings gibt es in iMessage seit der Veröffentlichung von iOS 10 einen App Store für Sticker und Apps innerhalb der Nachrichten-App. Hier könnte ein Android-iMessage den Umsatz mit Dienstleistungen tatsächlich stärken.

(Quelle: Giga)