apple_logo_evo

Apple hat am Pfingstmontag seine Multimediaverwaltung iTunes auf Version 12.4 aktualisiert. Das vierte Major Update für iTunes 12 liefert unter anderem eine überarbeitete Oberfläche, die dank der zurückgekehrten Seitenleiste und einer veränderten Menüstruktur die Navigation erleichtern soll.

Die dauerhaft am linken Bildrand zu findende Seitenleiste erinnert an die Anfangstage von iTunes. Sie vereinfacht den Wechsel zwischen verschiedenen Inhaltskategorien, wie „zuletzt hinzugefügt“, Künstler, Alben, Lieder oder Genre. Mit ihrer Hilfe lassen sich auch einfacher Wiedergabelisten erstellen oder ändern, indem Songs per Drag and drop hinzugefügt werden. Nutzer können die Leiste nach ihren Wünschen anpassen, so dass sie etwa nur ausgewählte Elemente anzeigt.

Gleiches gilt für die verbesserte Medienauswahl (Media Picker), die einen einfachen Wechsel zwischen Musik, Filmen, TV-Serien oder Podcasts erlaubt. Die Navigation zwischen Musikbibliothek, Apple Music oder iTunes Store wird durch neue Vor- und Zurücktasten erleichtert.

Noch unklar ist, ob das Update auch einen Fehler beseitigt, der zum Verlust von in iTunes gespeicherter Musikstücke führen kann. Apple zufolge betrifft das Problem nur eine sehr kleine Anzahl von Nutzern. Man habe es nicht reproduzieren können, werde aber dennoch zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen einführen, kündigte es vergangen Woche an.

Wie üblich lässt sich die jüngste iTunes-Version für OS X über die Software-Aktualisierung des Mac App Store oder direkt von der Apple-Website herunterladen. Letzteres gilt auch für die Windows-Variante. Die Ausgabe für Mac ist rund 230 MByte groß, die für Windows gut 160 MByte.

(Quelle: www.dnet.de)