IMG_2393-c404e8b8571fbb8a

Apple hat am Dienstagabend nach einer mehrere Wochen dauernden Betaphase iOS 9.2.1 freigegeben. Die Aktualisierung steht für alle iPads, iPhones und iPod-touch-Geräte bereit, die iOS-9-fähig sind.

Das Update behebt laut Hersteller verschiedene Fehler und stopft eine Reihe von Sicherheitslücken. So wurde ein Bug gefixt, der das Mobile Device Management in iOS 9.2, das vielfach in Unternehmensnetzen zum Einsatz kommt, stark beeinträchtigte.

Zu weiteren Fehlerbehebungen in iOS 9.2.1 machte Apple bislang keine näheren Angaben. Auch die Security-Update-Website listet die Aktualisierung derzeit nicht mit der sonst üblichen Liste an gestopfen Lücken. Dies dürfte sich im Laufe des Abends aber ändern.

Die Aktualisierung lässt sich auf dem Gerät selbst oder via iTunes anstossen. Für iOS 9.3, das bereits als Betaversion vorliegt, hat Apple verschiedenen neue Funktionen angekündigt, darunter einen Nachtmodus, eine Multi-User-Unterstützung für im Bildungsbereich verwendete iPads und eine Reihe neuer Quick-Actions für iPhone 6s und 6s Plus.