„iOS 10 ist das bislang größte iOS-Update für unsere Nutzer“, sagt Apples Software Chef.

iOS_10_preview

Apple überarbeitet mit iOS 10 den Lockscreen auf iPhone und iPad, wie Software-Chef Craig Federighi auf der Entwicklerkonferenz WWDC ankündigte (siehe im Nachgang dazu auch den Mac & i-Liveticker und den Video-Kommentar von heise online). Sobald der Nutzer das iPhone hebt, wacht es automatisch auf („raise to wake“) und zeigt neue Nachrichten an. Diese transportieren in iOS 10 erstmals auch ausführlichere Informationen, Videos etwa.

Neue App „Home“ für die Heimautomatisierung

Mit einer neuen App namens «Home» stellt Apple mit iOS 10 eine zentrale Anlaufstelle für Smart-Home-Geräte zur Verfügung. Geräte die über die HomeKit-Plattform verknüpft sind, lassen sich so zentral steuern. Die einzelnen Aktionen sind auch über das neugestaltete Kontrollzentrum und natürlich über den digitalen Assistenten Siri verfügbar.
Bis heute gibt es bereits fast 100 Heimautomatisierungs-Produkte, die auf Apples HomeKit-Plattform setzen.
Apples Settop-Box «Apple TV» dient neu als «Heimbasis», über welche die Geräte zuhause auch fernverwaltet werden können. Aktionen können über HomeKit auch automatisch ausgelöst werden und auf einen Umstand wie Tageszeit, Ort oder eine spezielle Aktion reagieren.

Siri bekommt mehr „Befugnisse“

icht nur die Karten-App wird für Entwickler geöffnet, sondern endlich auch der digitale Assistent «Siri». Entwickler können ihre Apps für Siri anpassen, sodass der Nutzer mit dem digitalen Assistenten auch Funktionen von Dritt-Apps nutzen kann. Künftig wird Siri also dank SiriKit auch WhatsApp-Nachrichten schreiben, Uber-Fahrten buchen und RunKeeper-Touren starten können.
Auch unterstützt Siri neu CarPlay-Apps, den Zugriff auf die Klimaanlage und die Radio-Einstellungen des Autos.

iMessage

Die nach Neuerungen in iOS 8 weitestgehend vernachlässige Nachrichten-App erhält zahlreiche neue Funktionen. Es sei die am meisten benutzte App in iOS, erklärte Apples Software-Chef, dementsprechend bekam sie einen Großteil der Aufmerksamkeit des Apple-Teams ab. Die App zeigt in iOS 10 unter anderem eine Live-Vorschau auf Links, bietet Emoji-Vorschläge und schlägt für getippte Wörter automatisch das passende Emoji – durch Antippen wird der Text damit ersetzt. Die Sprechblasen werden um Effekte erweitert, um diese persönlicher zu gestalten, auch handgeschrieben Nachrichten sind möglich.

Apple will iMessage dabei in Anlehnung an andere Messaging-Dienste wie Facebooks Messenger zur Plattform machen, die Dritt-Apps die Möglichkeit zur Integration bieten – etwa um Bezahldienste anzubieten oder Sticker. Ein eigener App Store für iMessage soll die kleinen Erweiterungen zur Installation anbieten. Eine Android-Version von Messages bleibt bislang nicht mehr als ein Gerücht.

Sonstige neue Funktionen

Neben den grossen Neuerungen gibt es auch in iOS 10 erneut zahlreiche kleinere neue Funktionen. Beispielsweise werden Voice-Mails neu automatisch transkribiert, mit «Raise to Wake» schaltet sich das iPhone automatisch ein wenn man es nur aufhebt, die QuickType-Vorschläge sind noch intelligenter, Werbeanrufe sollen neu automatisch erkennt werden, Anrufe über VoIP-Apps werden in der Telefon-App automatisch erkannt, auf dem iPad lassen sich neu in der Split-View zwei Safari-Seiten gleichzeitig öffnen, in Notizen können einzelne Blätter zusammen mit Kontakten gleichzeitig bearbeitet werden, Live Photos können neu bearbeitet werden, «Bedtime Alarm» in der Uhr-App ermöglicht das Einstellen regelmässiger Schlafzeiten und das Einstellen von Erinnerungen an die Schlafenszeit, und Apple Pay ist auch auf iOS «im Web» via Safari verfügbar.

Ebenfalls neu können mit iOS 10 zahlreiche Apple-eigene Apps deinstalliert werden — zumindest mit der aktuellen Beta. Konkret lassen sich Rechner, Kalender, Kompass, Kontakte, FaceTime, Find my iPhone, Home, iBooks, iCloud Drive, iTunes Store, Mail, Karten, Musik, News, Notizen, Podcasts, Erinnerungen, Aktien, Tipps, Videos, Sprachmemos, Watch und Wetter deinstallieren und auf Wunsch später wieder über den iOS App Store frisch installieren. Die iCloud-Daten hinter Kalender, Kontakte etc. bleiben natürlich auch beim Löschen dieser Apps weiterhin bestehen.

 

Sie wollen ein Macbook, Mac Pro, Mac mini, iPad oder iPhone ?   Kontaktieren Sie uns!  Wir sind auch Apple Spezialist.