Hewlett-Packard hat seinen Vertriebspartnern mitgeteilt, dass zwischen dem 1. und 6. August keine Produkte ausgeliefert werden. Grund für die sechstägige Lieferpause sind die Vorbereitungen für die bevorstehenden Aufspaltung in zwei eigenständige Unternehmen. Die dafür eingeplante betriebliche Übergangsphase wird Anfang August beginnen und soll zum 1. November abgeschlossen sein.

In der ersten Augustwoche nimmt HP daher zwar Bestellungen auf gewohntem Weg entgegen, der Versand erfolgt aber erst ab dem 7. August. “Diese Bestellungen werden je nach Inhalt von HP Inc oder Hewlett-Packard Enterprise verarbeitet und erfüllt”, sagte eine Sprecherin

Die Lieferpause benötige das Unternehmen, um seine Systeme umzustellen. Laut HP-CIO Scott Spradley soll sich das nicht auf die Bestellsysteme auswirken, die auch während des Übergangs weiterhin funktionieren sollen. “Kunden werden Produkte während dieser Zeit von Partnern beziehen können, auch wenn wir nicht direkt liefern.”

Unter dem Namen Hewlett-Packard Enterprise wird nach der Aufspaltung das Geschäft mit Enterprise-Technik, Software und Services zusammengefasst. Das Unternehmen HP Inc, das auch das aktuelle Logo weiterverwendet, übernimmt das Geschäft mit PCs und Druckern.

summer-break

Categories: Hardware