Erneut haben es Hacker auf Sonys Spieledienst abgesehen. Nach einer DDoS-Attacker war das PlayStation Network am vergangenen Wochenende nicht erreichbar. Mit einer Bombendrohung stifteten die Angreifer zusätzliches Chaos.

sony_psn

Zu dem Angriff bekannte sich der Inhaber des Twitter-Accounts @LizardSquad, der sich mit zahlreichen weiteren Attacken brüstet, vornehmlich auf Server aus dem Gaming-Bereich wie etwa League of Legends, BattleNet und Xbox Live. Darüber hat @LizardSquad durch eine bei Twitter veröffentlichte Bombendrohung anscheinend dafür gesorgt, dass ein Flug des Vorsitzenden von Sony Online Entertainment (SOE), John Smedley, umgeleitet wurde. Das Unternehmen soll dies gegenüber der Gaming-Website Shacknews bestätigt und erklärt haben, dass man das FBI eingeschaltet habe.

Laut Sony kamen dieses Mal keine Kundendaten abhanden.

(Quelle: heise)