Google benennt den Nexus Launcher in Pixel Launcher um und baut seine Funktionalität aus. Durchgesickerte Screenshots und eine inzwischen zum Download bereitstehende APK-Datei sind ein weiterer Hinweis darauf, dass der Internetkonzern die Marke Nexus aufgibt und seine kommenden Flaggschiff-Smartphones Pixel heißen werden.

Dazu zählt Android Police, dass die Kalender-App jetzt dynamisch immer das richtige Datum anzeigt. Ein Icon im Launcher blendet in einem weißen Kreis das aktuelle Tagesdatum zwischen 1 und 31 ein. Die App-Symbole fallen außerdem eine Spur kleiner aus. Die Navigationsleiste im App-Drawer wird transparent.

Die APK-Dateien für Pixel Launcher sowie die Hintergrundbilder stehen inzwischen zum Download bereit. Wer sie installieren möchte, sollte die üblichen Vorsichtsmaßnahmen beachten, da es noch keine offizielle Veröffentlichung ist. Das bedeutet ebenso, dass noch mit kleineren Fehlern zu rechnen ist.

Wie schon Anfang des Monats durchgesickert ist, sollen die Nexus-Nachfolger als Google Pixel und Pixel XL auf den Markt kommen. Demnach handelt es sich um die von HTC hergestellten Geräte mit den Codenamen Marlin (M1, 5,5 Zoll Displaydiagonale) und Sailfish (S1, 5,0 Zoll). Sie werden voraussichtlich am 4. Oktober zusammen mit der VR-Fassung Daydream VR und dem als sprachgesteuerter Assistent dienenden Lautsprechersystem Google Home eingeführt werden. Auch zu Android 7.1 könnte es zu diesem Termin erste Informationen geben. Beide Smartphones basieren nach bisherigen Meldungen auf Vierkern-Chipsystemen von Qualcomm, bringen 4 GByte RAM und 12-Megapixel-Kameras mit.

Den Namen Pixel verwendete Google bisher für ein hauseigenes und ziemlich hochpreisiges Chromebook sowie dessen etwas erschwinglicheren Nachfolger. Das Tablet Pixel C sollte ursprünglich ebenfalls mit Chrome OS kommen, wurde aber relativ kurzfristig zu einem Android-Modell umdeklariert. Ob der Name Nexus vollständig verschwinden wird, ist unklar.

(Quelle: ZDNet)