Acer hat in Barcelona ein Update seiner Fitnessarmbänder vorgestellt.
Alle Acer Leap Fitness-Bänder sind kompatibel mit Android, iOS und Windows Phone.

Die Leap Active getauften Wearables bestehen aus einem schmalen Handgelenk-Computer mit 1-Zoll-OLED-Touchdisplay und Schrittzähler sowie einem austauschbaren Plastik-Armband in unterschiedlichen Farben.
Außer den üblichen Fitnessfunktionen hat das Leap+ einen Schlaf-Tracker integriert, steuert den Musikspieler eines verbundenen Mobilgeräts und benachrichtigt den Besitzer, wenn SMS und E-Mails eingehen oder Termine anstehen. Das Fitnessarmband sollen in der ersten Hälfte dieses Jahres in drei Farbvarianten für 80 Euro erscheinen.

Acer_Leap_Active

Dem Liquid Leap Fit wurde ein goldüberzogener galvanischer Sensor spendiert, über den das Band den Stress-Level des Trägers bestimmen kann. Die Auswertung erfolgt über die zugehörige Smartphone-App.

Liquid_bands

Das dritte neue Modell, das Liquid Leap Curve, bietet gegenüber dem Fit keine weiteren Sensoren. Dafür hat es, wie der Name bereits andeutet, ein gebogenes Gehäuse, mit dem es sich besser an den Arm anschmiegen soll. Ausprobieren konnten wir dies nicht, da es alle drei Neulinge nur hinter Acrylglas ausgestellt waren. Acer betonte allerdings, dass man mit dem Curve viel vorhabe: Es liefen Gespräche mit namhaften Firmen, damit diese zum Curve passende Armbänder herstellen können. Modebewusste Nutzer sollen so ein Armband finden, welches zu ihrem Stil passt – oder sogar zu jedem Dress ein passendes Band bekommen.
Acer_Leap_Curve

 

Categories: Hauptseite