Nach dem Datenskandal um 50 Millionen Datensätze des sozialen Netzwerk Facebook behalten einige Nutzer ihre Daten sehr genau im Auge. Nun stellte sich heraus, dass Facebook jahrelang Anrufmetadaten von Androidnutzern sammelte. Wer der App in den vergangenen Jahren Rechte gab, auf SMS-Logdateien sowie Logs von Telefonaten, zuzugreifen, findet diese wohl auch in seinen Facebookdaten. Diese Informationen werden in das soziale Netzwerk hochgeladen.

Auf Nachfrage stellt Facebook in einer Stellungnahme dies als einen normalen Vorgang dar. Sie betonen, dass bei der Installation der App nach entsprechenden Zugriffsrechten gefragt werde und die Nutzer diese Daten freiwillig freigeben. Unter anderem werden die Kontaktdaten auch zur Manipulation von Kontakteinträgen genutzt.

Die Anrufmetadaten bleiben zudem bestehen, auch wenn der Anwender die Facebook App von seinem Smartphone löscht. Ob diese Daten auch bei anderen Facebook Diensten (z.B. Instagram und Whatsapp) auch verstärkt gesammelt werden, ist nicht bekannt.