Apple hat den Vorwurf zurückgewiesen, Geräte der neuen iPhone-Generation ließen sich aufgrund von Konstruktionsfehlern leicht verbiegen. Tatsächlich hätten sich in den ersten sechs Tagen seit dem Verkaufsstart von iPhone 6 und iPhone 6 Plus erst neun Kunden gemeldet, deren iPhone 6 Plus verbogen sei.

“Unsere iPhones werden so gestaltet, konstruiert und gefertigt, dass sie schön und stabil sind”, heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens aus Cupertino. “iPhone 6 und iPhone 6 Plus besitzen ein präzise gearbeitetes Unibody-Gehäuse, das aus einer speziellen Gruppe-6-Aluminiumknetlegierung besteht, die für zusätzliche Stabilität vergütet wurde. Es besitzt zudem Einsätze aus Edelstahl und Titan, um stark belastete Stellen zu verstärken, und wir benutzen das stabilste Glas in der Smartphone-Branche.”

Apple_iPhone6_1

In die Gruppe 6 der Aluminiumknetlegierungen fallen unter anderem Materialien, die im Flugzeug- und Motorenbau sowie in der Raumfahrt eingesetzt werden. Sie werden durch Umformen, also Walzen oder Strangpressen erzeugt. Als Legierungselemente kommen in der Gruppe 6 Magnesium und Silizium zum Einsatz.

Categories: Hauptseite