DxOMark hat die Leistungen des iPhone 7 bei der Aufnahme von Fotos und Videos getestet. Der Blick auf die Einzelergebnisse der beiden Testbereiche Foto und Video verrät interessante Details. In Sachen Farbdarstellung erzielt das iPhone 7 mit 85 Punkten im DxOMark-Test einen Punkt weniger als das iPhone 6S. Auch der Autofokus soll beim neuen Gerät etwas schlechter funktionieren. Erheblich verbessert zeigt sich die Kameratechnik des iPhone 7 aber in den Bereichen Detaildarstellung (Texture), Rauschverhalten und Artefakte. Hier steigen die Werte teils über 10 Punkte im Vergleich zum iPhone 6S. Etwas verschlechtert hat sich jedoch die Leistung des Blitz. Dieser arbeitet laut DxOMark nicht konstant bei aufeinanderfolgenden Aufnahmen.

Ähnliche Ergebnisse zeigen sich im Videotest. Wiederum schneidet das neue Modell gegenüber dem iPhone 6S bei der Farbdarstellung etwas schlechter ab. Bei Belichtung und Kontrast kann das iPhone 7 gegenüber dem Vorgängermodell mit einer Steigerung von fünf auf 85 Punkte deutlich zulegen.  Und dank der optischen Bildstabilisierung kann das iPhone 7 in diesem Bereich mit einem Plus von 26 Punkten im Vergleich zum iPhone 6 besonders profitieren.

Test-Fazit positiv
Den Ergebnissen entsprechend gelangen die Tester von DxOMark zu einem positiven Fazit. Das iPhone 7 überflügelt alle seine Vorgänger in Sachen Bildqualität. Diese resultieren aus Fortschritten beim Dynamikumfang, der verbesserten Detaildarstellung und deutlich reduzierter Artefakte sowie einer sehr guten Stabilisierung.

(Quelle: ZDNet)

compare-iphone-7-201609

 

Kennen Sie das neue Apple iPhone bereits?
Hier geht es zu den iPhones im Shop.