Windows 10 wird mehr als jedes Windows zuvor Daten an Microsoft übermitteln. Das hat bereits mit dem in der Technical Preview integrierten Keylogger begonnen und wird bei Cortana nicht aufhören.

Viele der Schnüffel-Funktionen sind nur in den Standardeinstellungen aktiv, lassen sich aber ausschalten. Das fängt bereits bei der Installation an.

Um Windows 10 zu nutzen, benötigt man kein Microsoft-Konto. Es ist bei der Installation möglich, Windows 10 nur mit einem lokalen Konto in Betrieb zu nehmen. Wer die Übertragung von Daten an Microsoft so gering wie möglich halten will, sollten den lokalen Weg gehen. Bei Bedarf lässt sich jedoch auch ein Microsoft-Konto über die Einstellungen wieder in ein lokales Konto „umwandeln“, indem man die Verbindung zum Microsoft-Konto trennt.
Spion_inside

Categories: Hauptseite