Weltweit wächst der Smartphonemarkt um 7 Prozent auf 432 Millionen Einheiten. Apple liefert davon 17,9 Prozent beziehungsweise 77,04 Millionen Einheiten. Sein Vorsprung vor Samsung beläuft sich allerdings auf nur rund 256.000 Einheiten.

Gartner hat seine Statistik für den weltweiten Smartphonemarkt aktualisiert. Im vierten Quartal verkaufte Apple demnach mehr Geräte als Samsung. 77,04 Millionen iPhone stehen 76,78 Millionen Galaxy-Smartphones gegenüber. Während Apple seinen Marktanteil um 0,2 Punkte auf 17,9 Prozent und seine Absatzzahlen um 7 Prozent steigerte, gab Samsungs Absatz um 8 Prozent nach. Samsung war damit im Dezemberquartal der einzige Top-5-Anbieter mit rückläufigen Verkaufszahlen.

Das ist das zweite Quartal in Folge, in dem Samsung rückläufige Smartphone-Verkaufszahlen abgeliefert hat“, sagte Anshul Gupta, Research Director bei Gartner. „Samsungs Verkäufe begannen im dritten Quartal 2016 zu schrumpfen, und die Entscheidung, das Galaxy Note 7 vom Markt zu nehmen, bremste sein Smartphone-Portfolio im vierten Quartal aus. Die Einstellung des Galaxy Note 7 hinterließ eine Lücke im Bereich der Geräte mit großen Displays.“

Apple habe sich erstmals seit dem vierten Quartal 2014 wieder die Spitzenposition im Smartphonemarkt gesichert. Damals seien iPhone 6 und 6 Plus, Apples erste Smartphones mit großem Display, für den Erfolg verantwortlich gewesen. „Diesmal waren starke Verkäufe seiner Flaggschiff-Modelle iPhone 7 und iPhone 7 Plus der Grund. Es profitierte auch von der schwachen Nachfrage nach Samsung-Smartphones in entwickelten Märkten wie Nordamerika und Westeuropa sowie in einigen Märkten in Asien wie Australien und Südkorea“, ergänzte Gupta. Der Abstand zwischen Apple und Samsung sei mit 256.000 Einheiten so gering wie nie zuvor gewesen.

(Quelle: zdnet.de)

 

iPhones erhalten Sie bei uns im Shop.