iPhone 8 und 8 Plus

bringen ein wunderschönes gläsernes Design der Rückseite mit dem widerstandsfähigsten Glas, das je in einem Smartphone verbaut wurde, und kommen in drei neuen Finishes: Space Grau, Silber und Gold. Das Glasfinish wird für einen präzisen Farbton und hohe Opazität in einem siebenschichtigen Farbverfahren hergestellt. Es liefert eine hohe Farbtiefe und ist eingefasst in einen farblich abgestimmten Rahmen aus Aluminium, das auch in der Raumfahrt verwendet wird, und ist spritzwasser- und staubgeschützt.

Die Glasrückseite (statt Aluminium) ist eine Voraussetzung für das drahtlose Laden. Denn trotz des bekannten Gehäuses musste Apple dem neuen Gerät natürlich Eigenschaften spendieren, die den Namen „iPhone 8“ gerechtfertigt erscheinen lassen. Das Laden einfach über Qi-Produkte, wie sie jetzt schon von vielen Herstellern im Handel verfügbar ist, ist eine davon.

Das iPhone 8 ist schnell !  Ein kurz vor dem Event bekanntgewordener Benchmark-Test von AnTuTu besagt, dass das iPhone 8 schneller als jedes Android-Smartphone ist, mit 201.000 versus 170.000 Punkten des Samsung Galaxy S8. Respekt für diese Performance.

Verantwortlich hierfür ist der A11 Bionic mit sechs Kernen. Zwei kümmern sich um die leistungshungrigen Aufgaben und sind laut Apple 25 Prozent schneller als der A10. Vier weitere Kerne sind effizient – aber trotzdem laut Apple 70 Prozent schneller als der A10. Die Grafikleistung soll um 30 Prozent gestiegen sein.

Videoaufnahmen kann das iPhone 8 mit 240 Bildern pro Sekunde in 1080p und sogar 4K-Aufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde. Das dürfte sonst kein Smartphone leisten. Und auch AR-Anwendungen hat Apple auf dem Event beeindruckend vorgestellt.

Die neuen 4,7″ und 5,5″ Retina HD Displays mit True Tone passen den Weissabgleich des Displays an das Umgebungslicht an und sorgen so für ein natürlicheres, papierähnliches Betrachtungserlebnis. Das lebendige Retina HD Display mit breitem Farbspektrum bietet die branchenweit beste Farbgenauigkeit. Die neu konzipierten Stereo-Lautsprecher sind bis zu 25 Prozent lauter und liefern tiefere Bässe, sodass Musik, Videos und Gespräche über die Freisprechfunktion mit einem besseren Klang möglich sind.

Technische Daten von iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Abgesehen von der Größe unterscheiden sich iPhone 8 und iPhone 8 Plus nur in einem wesentlichen Punkt: Das iPhone 8 Plus besitzt eine Dualkamera mit Weitwinkel- und Telelinse – ein deutlicher Mehrwert für Fotografen. Generell hat Apple die Kamera weiter zu verbessern versucht, belässt es aber bei 12 Megapixeln Auflösung. Die technischen Daten:
• Prozessor: Apple A11 Bionic mit 6 Kernen, mit M11 Motion Coprozessor
• RAM: wohl 2 GB (Plus-Modell: 3 GB), nicht offiziell genannt
• Display: LCD-Panel mit erweitertem Farbraum (P3), und automatischem Weißabgleich
• Auflösung: 1.334 x 750 Pixel beziehungsweise 1920 x 1080 (8 Plus)
• Verbesserte Kamera: 12 Megapixel, Blende f/1.8 (Tele beim Plus: f/2.8) mit optischer Bildstabilisierung
• 4K-Videos mit 24, 30 und 60 Bilder pro Sekunde
• Selfie-Kamera mit 7 Megapixeln und 1080p Video
• Stereolautsprecher, 25 Prozent lauter als die des iPhone 7
• Spritzwasserschutz nach IP67
• Lightning-Anschluss


iPhone X

Beim iPhone X wird nahezu die ganze Front durch das neue OLED-Display abgedeckt, sodass nur eine kleine Lasche mit der Kamera, der Ohrmuschel sowie den 3D-Sensoren vorhanden ist. Auffällig ist auch, dass Apple erstmals seit dem iPhone 3GS wieder auf eine schwarze Front bei allen Varianten setzt. Die Rückseiten können hingegen in Spacegrau und Silber gefärbt sein. Auf der Vorderseite ist nun der Home-Button verschwunden und macht Platz für das Display. Einige der Aufgaben wird daher die Seitentaste übernehmen, die bisher als Power-Button bekannt war.

Die Form wird bestimmt vom randlosen 5,8 Zoll-OLED-Bildschirm (Edge-to-Edge) mit HDR-Unterstützung – genannt Super Retina Display (2436 x 1125 Pixel; 458 ppi). Es fällt leicht größer im Vergleich zum bisherigen iPhone 7 beziehungsweise zum neuen iPhone 8 aus, aufgrund des randlosen Designs ist es jedoch sichtlich kleiner als die voluminösen Plus-Modelle.

Das brillante OLED-Display. Dieses bietet zwar eine Diagonale von 5,8 Zoll, aber lässt das Premium-iPhone nicht viel größer werden als ein normales iPhone 8 mit 4,7-Zoll-Display, da der Bildschirm die gesamte Front einnimmt.

Den Home-Button hat Apple kurzerhand gestrichen und durch vereinfachte Gesten auf dem Bildschirm ersetzt. Beispielsweise wischen wir einfach nur vom Displayrand nach oben um den Startbildschirm zu sehen, ein langsamer Wisch öffnet die Multitasking-Ansicht. Siri erreichen wir über den seitlichen Power-Button direkt am Gerät.

Ohne Home-Button gibt es somit auch keine Touch ID mehr. Ein einfacher Blick aufs iPhone reicht, um auf den Homescreen zu gelangen. Apple nennt dies „Face ID“. Wenn Sie auf das iPhone schauen, erkennt es nun Ihr Gesicht, um das iPhone zu entsperren.

Das iPhone X erkennt also, wenn sich ein Gesicht vor dem Display befindet, und erfasst dieses automatisch mit der Kamera, dem 3D-Sensor, der tausende Punkte auf das Gesicht des Benutzers projeziert und erkennt, und dem Infrarot-Sensor. Das so erfasste Bild vergleicht das Gerät dann mit dem, das sicher in der Secure Enclave des neuen „A11 Bionic“-Chip gespeichert ist.

Während der Fingerabdrucksensor eine Sicherheit von 1 zu 50.000 bietet, soll der Wert bei Face ID bei 1 zu 1 Million liegen. Diese erkennen Ihr Gesicht trotz Brille, Bart oder Mütze. Face ID lernt Sie im Laufe der Zeit kennen und analysiert Ihr Gesicht mit jeder Entsperrung.

Die Dual-Kamera hat Apple im iPhone X ebefalss stark verbessert. Als erstes fällt die vertikale Anordnung der Elemente auf. Die beiden Linsen bieten einmal mehr zahlreiche Verbesserungen und sind mit 12 Megapixeln aufgelöst. Durch die neuen Sensoren werden auch mehr Details sichtbar und steigern die Leistung im Low-Light-Bereich. Das iPhone X hat in beiden Kameras einen optischen Bildstabilisator.
Völlig neu ist das Belichtungssystem. Apple nennt dies Portrait Lighting und macht aus Ihrem Foto ein echtes Kunstwerk. Dies geschieht vor Ort und in Echtzeit. Dafür stehen Ihnen mehrere Vorlagen zur Verfügung, die Lichteffekte simulieren und bisher ungeahnte Ergebnisse hervorbringen werden.

Gleichzeitig bestätigte man, was wir schon lange wussten. Das neue iPhone X wird Videos in 4K mit 60 Bildern pro Sekunden aufnehmen, während Slo-Motion-Aufnahmen nun in 1080p mit 240 Bildern pro Sekunde möglich sind. Daneben hat die Dual-Kamera neue Features für die erweiterte Realität in petto, die das Tracking von ARKit nochmals verbessern sollen. Die Frontkamera heißt nun TrueDepth Camera und kann dank der Tiefensensoren ebenfalls Porträtfotos aufnehmen.

Der neue Apple A11 Bionic Prozessor liefert es laut Apple einen Zuwachs von 25 Prozent Mal gegenüber dem A10 Fusion, der im iPhone 7 zum Einsatz kommt. Der neue Chip bringt sogar eine Stunde mehr Akkulaufzeit mit. Unterstützt wird der 64-Bit-Prozessor wieder von Apples Motion-Koprozessor M11, der wieder zahlreiche Nebenaufgaben übernehmen wird. Die GPU wird 30 Prozent schneller sein als beim Vorgänger.

Ebenfalls an Bord sind neben Bluetooth 5.0 und NFC auch das ultraschnelle 802.11 a/b/g/n/ac WLAN mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 433 Mbit/s sowie schnelleres LTE mit bis zu 450 Mbit/s, damit ist das iPhone X auch bereit für Voice-over-LTE-Breitbandanrufe.

Das iPhone X gibt es mit 64 GB und 256 GB Speicher.

Technische Daten iPhone X:

• Display: 5,8 Zoll OLED mit HDR und Super Retina Display (2436 x 1125 Pixel; 458 ppi)
• CPU: Apple A11 Bionic Chip mit 64-Bit Architektur, Neuronale Architektur, M11 Motion Copprozessor, 6 Kerne, eigener ISP und GPU von Apple, optimiert für Apple AR Kit
• Kamera: 12 Megapixel Dual Kamera, optische Bildstabilisation für beide Linsen, Video unterstützt bis zu 4K mit 60 Bildern pro Sekunde, Full HD mit 240 Bildern pro Sekunde; TrueDepth Frontkamera für bessere Selfies mit 7 Megapixel
• Farben: Space Grau und Silber
• Speicher: 64 GB, 256 GB
• Apple Lightning Connector
• Höhe: 143,6 mm, Breite: 70,9 mm, Tiefe: 7,7 mm, Gewicht: 174 g
• Besonderes: Unterstützung des Qi-Standards für kabelloses Laden (Glasrückseite) und für die zukünftige AirPower-Ladestation (2018), verbesserte Akkuleistung (2 Stunden länger als das iPhone 7), Wasser- und Staubfest, 3D Touch, Bluetooth 5.0

(Quelle: Dieverse News-Portale und eigene Recherchen)

 

iPhone 8, 8 Plus und X können Sie bei uns hier vorbestellen !