Die Forscher haben für ihre Studie (PDF) auf Ebay und bei Recycling-Firmen 21 Smartphones der Hersteller Samsung, HTC, LG, Motorola und Google gekauft, auf denen die Android 2.3.x bis 4.3 lief. Auf allen Geräten war die Daten-Partition trotz eines Factory Reset nicht vollständig gelöscht.
Wissenschaftlern der Universität Cambridge ist es gelungen auf Android-Smartphones nach dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen noch persönliche Daten der Besitzer zu finden. Unter anderem konnten sie ich Details zu Google- und Facebook-Konten, SMS und E-Mails verschaffen. Das ist ihnen zufolge bei mehr als 500 Millionen Geräten, auf denen ältere Android-Versionen laufen, möglich.

Den Forschern zufolge lassen sich möglicherweise nicht nur Daten von etwa 500 Millionen Android-Smartphones wiederherstellen, sondern auch von etwa 630 Millionen SD-Karten, die zur Erweiterung des internen Speichers benutzt wurden.

Android_dangerous

 

Categories: Hauptseite