Windows-10-Bluescreen-684x513

Update KB3105208 für Build 10565 von Windows 10 kann zu Problemen mit UEFI-PCs führen, bei denen Secure Boot aktiviert ist. Das hat Gabriel Aul, Leiter von Microsofts Insider-Programm, am Wochenende bestätigt.

Betroffenen Nutzernempfiehlt Aul , Secure Boot vorübergehend auszuschalten. Dann solte sich das System ohne Probleme starten lassen. Anschliessend sollte Update KB3105208 deinstalliert und der Rechner neu gestartet werden.

Mit dem optionalen Patch KB3073930 lassen sich Updates für Windows sowie Sicherheits-Fixes und Treiber verstecken, sodass sie nicht installiert werden. Mit dem Tool können zudem auch blockierte Aktualisierungen verwaltet werden.

Offizielle Informationen zu den Neuerungen der Aktualisierung gibt es bislang nicht. Aufgrund der Preview-Builds ist allerdings bekannt, dass Microsoft den Messaging-Dienst Skype in das Betriebssystem integriert und eine Skype-Universal-App einführt. Für den Browser Edge sind eine Tab-Vorschau und die Möglichkeit neu, Favoriten und Einträge in der Leseliste zu synchronisieren.

Ausserdem hat Microsoft die Produktaktivierung überarbeitet. Nutzer, die mit dem Update von Windows 7 oder Windows 8.x auf Windows 10 umsteigen, können bei der Neuinstallation von Windows 10 auf einem berechtigten Gerät den Produktschlüssel ihrer alten Windows-Version selbst eingeben, um Windows 10 zu aktivieren.