Weniger als einen Zentimeter oder exakt 9,98 Millimeter misst das neue Acer Swift 7 noch an der dicksten Stelle. Damit schnappt sich Acer fürs erste den Titel des dünnsten Notebooks und löst das einen halben Millimeter dickere HP Spectre ab. Mit dem hat es den 13,3-Zoll-Bildschirm mit IPS-Technik und Full-HD-Auflösung sowie das Gewicht von 1,1 Kilogramm gemein.

Die Prozessoren stammen aus Intels unlängst vorgestellter siebten Core-i-Generation alias Kaby Lake. Im Top-Modell wird wohl der Core i7-7Y75 mit 4,5 Watt TDP stecken, was dem Core m7 aus der letzten Intel-Generation (Skylake) entspricht. Die CPU hat zwei Kerne, die von 1,3 GHz Standardtakt auf maximal 3,6 GHz aufdrehen dürfen. Dazu gibt es 8 GByte Arbeitsspeicher und eine SSD mit 256 GByte Platz.

Auch aufgrund der Dünne des Geräts gibt es weder ein Touchdisplay noch höhere Auflösungen, die Technik bräuchte schlicht zu viel Platz. Robustes Gorilla-Glas vor dem Display und das komplett aus Aluminium bestehende Gehäuse sorgen für mehr Stabilität.

Gefunkt wird mit 11ac-WLAN über zwei Antennen und Bluetooth. Die Tastatur ist beleuchtet und weist einen spürbaren, wenn auch geringen Hub auf. An der rechten Gehäuseseite gibt es zwei USB-Typ-C-Anschlüsse, die auch zum Anschluss von externen Monitoren und zum Aufladen des Notebooks dienen. Ein Kopfhörer-Anschluss ist ebenfalls vorhanden, ein Slot für SD-Karten und andere Erweiterungsmöglichkeiten fehlen. Der Lithium-Polymer-Akku soll bis zu 9 Stunden halten.
acer-notebook-swift-7-sf71351m1xs-h-003-xxl
Schauen Sie sich jetzt das dünnste Notebook der Welt in unserem Shop an.
Hier geht es zum Acer Swift 7.