Microsoft hat in einer Stellungnahme auf seiner Support-Website mitgeteilt, dass das jüngste Mac-Office-2016-Update, das in dieser Woche erschienen war, teils schwerwiegende Probleme unter OS X 10.11 El Capitan noch immer nicht behebt.

Man arbeite „aktiv“ mit Apple zusammen, um eine Lösung „mit dem nächsten Update von OS X 10.11“ zu erreichen. Das heißt, dass Microsoft selbst offenbar die Fehler nicht beheben kann und Apple mit Fixes auf Betriebssystemebene aushelfen muss.
Einfrieren und Crashes

Betroffene berichten unter anderem von Abstürzen in Outlook und Excel, aber auch andere Office-Apps können betroffen sein. Ein Rechner in der Mac & i-Redaktion kann Microsofts jüngste Tabellenkalkulation unter 10.11 erst gar nicht aufrufen, weil der Start mit einem sofortigen Crash endet. Outlook-Nutzer erlebten zudem häufiger ein Einfrieren der App bei der Synchronisation von Mails.

office_2016_mac_crashes