ios-9

Neben OS X «El Capitan» 10.11.1 hat Apple soeben auch iOS 9.1 veröffentlicht. Der Veröffentlichung ging Apple fünf Beta-Versionen vorausgehen, welche seit Anfang September von Entwicklern und Mitgliedern des iOS-Beta-Programms getestet werden konnten.

Apple weisst insbesondere auf folgende Verbesserungen hin:

> Bei der Aufnahme von Live Photos wird jetzt automatisch erkannt, wenn das iPhone angehoben oder gesenkt wird, sodass diese Bewegungen nicht aufgenommen werden.
> Verbesserte Stabilität bei CarPlay, Musik, Fotos, Safari und Suchen.
> Verbesserte Leistung in der Multitasking UI.
> Ein Problem, bei dem der Kalender in der Monatsansicht gelegentlich nicht mehr reagierte, wurde behoben.
> Ein Problem, das gelegentlich das Starten vom Game Center verhinderte, wurde behoben.
> Ein Problem, das den Inhalt mancher Apps vergrössert anzeigte, wurde behoben.
> Ein Problem, das bei POP-E-Mail-Accounts gelegentlich eine falsche Anzahl ungelesener E-Mails anzeigte, wurde behoben.
> Ein Problem, das Benutzer darin hinderte, letzte Kontakte von neuen E-Mails oder Nachrichten zu entfernen, wurde behoben.
> Ein Problem, bei dem manche E-Mails nicht in den Mail-Suchergebnissen erschienen, wurde behoben.
> Ein Problem, bei dem im Nachrichtenfeld einer Audionachricht ein grauer Balken sichtbar war, wurde behoben.
> Ein Problem, das bei einigen Netzbetreibern Aktivierungsfehler verursachte, wurde behoben.
> Ein Problem, das einige Apps am Aktualisieren über den App Store hinderte, wurde behoben.

Das Update auf iOS 9.1 kann entweder über iTunes via die Software-Aktualisierung beim angeschlossenen iOS-Gerät, oder aber direkt auf dem iPhone, iPod touch oder iPad über die Software-Aktualisierung in den System-Einstellungen unter «Allgemein» geladen und installiert werden.